Kriminalromane - England - 1930er Jahre

Ada K. Holmes

Englische Sitten und Gebräuche, sattgrüne Wiesen, streitbare (Ehe-)Paare, skurrile Nebencharaktere und noch dazu der ein oder andere verdächtige Todesfall. Ob im Theater, auf dem Dorffest, im Küstenstädtchen oder auf großer Tour durch Europa - irgendwo gibt es immer einen Mord aufzuklären.

Schwarztee, Scones und eine Leiche

Bisher erschienen

Miss Otis verpasst den Lunch

Im ersten Band von SCHWARZTEE, SCONES & EINE LEICHE ermittelt Myrna nicht nur am Theater in York und versucht das Geheimnis um eine verschwundene Näherin und einen toten Schauspieler aufzudecken, nein, auch ihre Jugendliebe Horatio, mittlerweile ein durchaus bekannter Schauspieler, darf sich nützlich machen. Und dummerweise kann Myrna ihm einfach nicht entkommen.

Wenn der letzte Vorhang fällt

Eine scheinbar tote Schauspielerin im Bett des Inspektors kann man durchaus als Problem betrachten, vor allem, wenn besagter Inspektor keine Ahnung hat, wie sie dahingekommen ist. Aber das Verschwinden ihrer Nachfolgerin während der ausverkauften Premiere ist definitiv eines. Welch Glück, dass sie nur allzu bald wieder auftaucht. Wenn auch tot und mit einem ganzen Theater voller Verdächtiger.

Totgeglaubte leben leichter

Der dritte Band von SCHWARZTEE, SCONES & EINE LEICHE wartet mit allerlei unliebsamen Überraschungen für Myrna - und Horatio - auf. Entscheidungen müssen gefällt werden, Ratschläge wollen sich missachtet wissen und noch dazu treibt ein Mörder sein Unwesen.
Wie soll ein Mädchen da nur einen klaren Kopf bewahren?

High Society - Mord zum Dinner

Erscheint demnächst

Drei kleine Fische

Sie sind beliebt, vermögend und dem Anschein nach vom Tod verfolgt. Nun, solange er nicht beim Dinner dazwischenfunkt ... England, Anfang der 1930er Jahre. Die frischverheiratete Emery Maude Highwood (geborene Honeycombe und Alleinerbin des Thruppence-Vermögens) könnte glücklicher nicht sein: ihr Ehemann Sir Basil Highwood, der fünfte Baronet von Stowe, ist schlicht umwerfend. Doch pünktlich zum Dinner läutet der Tod an der Tür. Beziehungsweise entdeckt Merrie unter dem Esstisch die Leiche von ... wer zum Teufel ist der Mann?

Fowey sehen und sterben

Endlich Flitterwochen! Ein Luxushotel in Fowey (gut, es mag März sein und das britische Wetter zeigt sich demzufolge von seiner nassesten Seite, aber was soll's?), gutes Essen, eine beschwingt aufspielende Band, traute Zweisamkeit, wann immer man es wünscht - was kann man mehr wollen? Keinen Mord zum Dinner vielleicht?

Das Cottage an der Küste

Ein alter Bekannter Basils ruft die Highwoods an die Küste: in seinem Cottage spukt es! Wie stets zeigt sich Basil ehrlicher, wenn auch eher ungewöhnlicher, Arbeit nicht abgeneigt, also machen Merrie und er sich auf den Weg.

Wer schreibt da eigentlich?

Ada K. Holmes

Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett

Na, Ohrwurm? Ich schon. Und das seit Jahrzehnten! Wahrscheinlich lautet deswegen der Spitzname meiner Protagonistin aus Schwarztee, Scones & eine Leiche ‚Mimi‘. Oder wegen Maurice Chevalier.

Unter dem Pseudonym Ada K. Holmes verfasst Romance-Autorin Kathi Unterberg beschauliche Kriminalromane mit viel englischem Flair und bezaubernden Heldinnen & Helden.